All-red, all-blue, all-yellow, all-beige – die farbigen Versionen des beliebten all-black Looks stehen jetzt besonders im Mittelpunkt! Wie man bereits auf verschiedenen Runways beobachten konnte, spielen die Designer jetzt mit unterschiedlichen Tönen aus einer Farbfamilie und kreieren einmalige Uni-Color-Looks. Doch auch in unserem Alltag können wir die einfarbigen Looks als Statement integrieren. Und dies vor allem mit einzigartigen Vintage-Teilen.
Frei nach dem Kinderlied „Grün, grün, grün, sind alle meine Kleider“ probieren wir uns jetzt von Kopf bis Fuß in nur einer Farbfamilie zu kleiden – das aber natürlich nicht aufgrund des Berufs unseres Liebsten wegen, sondern ganz allein für uns selbst!

Inspirationen bekommen wir von den Fall 2019 Ready-to-Wear Modenschauen von Designern wie Isabel Marant, Christian Wijnants oder Lacoste. Während Marant und Lacoste eher mit erdigen Tönen oder Schwarz und Weiß spielen, kreiert der belgische Designer Wijnants One-Colour-Looks in knalligen Farben, wie Sonnengelb, Marienblau, Violett oder Froschgrün, mit Bravour.

Um euch an diese Statement-Looks heranzutasten, empfiehlt es sich erst einmal mit minimal- bis nicht pigmentierten Farben zu starten. Das können Farbklassiker wie Beige, Braun, Grau oder Nichtfarben – wie Weiß und Schwarz – sein. Keine Angst, von einem All-Beige Rentner Look auf Kreuzfahrt sprechen wir nicht. Vor allem neutrale Töne und Nichtfarben können als All-Over-Look sehr elegant, erwachsen und hochwertig wirken.

View this post on Instagram

🌝

A post shared by Claire Rose Cliteur (@claartjerose) on

View this post on Instagram

lost in translation

A post shared by Claire Rose Cliteur (@claartjerose) on

View this post on Instagram

out with my fresh Prada @netaporter #bagsbulletin

A post shared by frejawewer (@frejawewer) on

Der Trick hierbei ist, mit verschiedenen Texturen und Schnitten zu spielen, um den Look nicht langweilig und eintönig (⸮) wirken zu lassen. Auch spannend wirken Uni-Colour-Looks, bei denen mit Volumen variiert wird. Das kann zum Beispiel eine Bluse mit besonders voluminösen Ärmeln, gepaart mit einer schmalen Hose in der gleichen Farbe sein.

Accessoires und Schuhe können hierbei auch gerne aus der Farbfamilie herausfallen, diese spannenden Akzente akzentuieren eure Outfits nur noch mehr!

Auch muss man nicht zwangsweise All-Over die exakt gleiche Farbe tragen, sondern kann sich mit verschiedenen Tönen aus einer Farbfamilie ausprobieren. Ein Beispiel hierfür könnt ihr anhand der neutralen Farbfamilie ziehen: Beige, Karamell, Hellbraun, Creme (…). Die Liste könnte endlos weitergehen. Dadurch spart man sich natürlich in erster Linie die akribische Suche nach GENAU dieser einen Farbe im Kleiderschrank und gibt vielleicht Teilen, die in anderen Kombination überhaupt nicht richtig zur Geltung kamen, einen neuen Vibe.

Vor allem Kleidungsstücke, die eher unter die Kategorie „Basic“ fallen, können in der Kombination trotz ihres vielleicht „langweiligen“ Schnittes cool und sehr „fashion-forward“ funktionieren.

Die Mutigen von euch wagen sich gerne an leuchtende All-Over-Looks in grellen Farben (wie bei Christian Wijnants). Hier kann man in genialen Kombinationen auch verschiedene saisonale Trendfarben – wie Lilac oder Lime Green – nutzen, oder auch frühlingshafte Pastelltöne integrieren. Anregung für die Farbauswahl bekommt ihr durch das Farbinstitut Pantone, welches jede Saison die interessantesten Mode-Trendfarben der bevorstehenden Saison in seinem „Fashion Color Trend Report“ zusammenfasst.

View this post on Instagram

❤️

A post shared by Emma Moldt (@emmamoldt) on

Besonders einfach machen es uns bereits vorgefertigte „Kombi-Teile“, die man in vielen (Online-)Shops und Boutiquen finden kann. Jene Teile kommunizieren dem Betrachtenden, der Träger oder die Trägerin hätte wahnsinnig viel Zeit und Mühe investiert, um diesen scheinbar ausgeklügelten Look zu kreieren.
– aber alles Easy-Peasy: Wir haben uns einfach nur an einem safen vorgefertigten Look bedient, der einfach immer viel hermacht. 😏

Und wie immer gilt natürlich:
Vorhandenes vor Neuem – schaut durch euren eigenen Kleiderschrank, leiht von Freunden/Freundinnen und Familie, bevor ihr euch ein neues Kleidungsstück kauft.
Habt ihr Lust, euch auszutoben? Second Hand should be your Brand – egal ob auf Flohmärkten oder bei uns im Dogdays of Summer Store in Graz oder im Dogdays of Summer Online Shop https://shop.dogdaysofsummer.at/, werdet ihr bestimmt tolle Teile aus vergangener Zeit finden, die ihr jetzt dem Zeitgeist nach kombinieren könnt!

CREDITS:
Idee, Text: Valerie Specht | Bilder: Maximilian Salzer, Diana Ranegger, eingebettete von Instagram und Dogday of Summer

Farbige Inspirationen aus unserem Onlineshop: